Skip to main content

Central World in Bangkok

Die Shoppingmöglichkeiten sind vielleicht nicht unbedingt das Erste, was einem einfällt, wenn man an die Metropole Bangkok denkt. Doch tatsächlich erwarten einen hier gleich mehrere Mega-Einkaufszentren, darunter das CentralWorld, das als eines der größten Shopping Center weltweit gilt und Einheimischen wie Touristen mit etwa 600 Läden ein vielseitiges Shoppingerlebnis der Superlative bietet.

Seit dem Ausbau im Jahr 2006 erstreckt sich das zuvor als „World Trade Center“ bekannte CentralWorld über mehr als eine Million Quadratmeter, wovon mehr als die Hälfte als Flächen für die vielen verschiedenen Shops genutzt werden, die fernöstliche Marken und Ketten ebenso bedienen wie westliche, und darüber hinaus auch lokalen Einzelhandelsgeschäften eine prominente Plattform bieten.

So ist für September 2013 die Eröffnung einer H&M-Filiale geplant und bereits jetzt finden sich in dem Komplex hierzulande bekannte Ketten wie Esprit, Swarovski, Miss Sixty, Calvin Klein, Toys R Us oder The Body Shop. Aber auch typisch asiatische Läden wie der Zen Mega Store, Sanrio, Kinokuniya oder Uniqlo locken die Besucher. Viele dieser Geschäfte sind dabei allein schon so groß wie manch anderes Shopping Center; beispielsweise hat der Zen Mega Store zeitweise 50.000 Quadratmeter auf sieben Stockwerken für sich beansprucht.
Die Markennamen zeigen bereits, welch großes Warenspektrum das CentralWorld bedient: Von Kleidung und Accessoires über Lebensmittel, Elektronik und Büchern sogar bis hin zu einem eigenen Kuscheltierladen kann man in verschiedensten Bereichen fündig werden.

Doch auch wenn das CentralWorld hauptsächlich als Einkaufszentrum betitelt wird, bietet es den Besuchern auch noch einiges mehr. Bei den zahlreichen Restaurants und Imbissen zeigt sich erneut die Verflechtung von asiatischen und amerikanisch-westlichen Angeboten. McDonald’s steht so beispielsweise der japanische Konkurrent MOS Burger gegenüber, einen Kaffee bekommt man im McCafé und bei Starbucks ebenso wie in Lee’s Café. Mit für deutsche Verhältnisse exotischen Kreationen warten etwa Ootoya, Kum Poon oder die Kette Din Tai Fung auf, die in Deutschland zwar noch nicht Fuß gefasst hat, jedoch weit über die taiwanesische Gründungsheimat hinaus für seine Xiaolongbao bekannt geworden ist.

Central World in Bangkok

Central World in Bangkok ©TK

Neben Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants beinhaltet das CentralWorld unter anderem ein Fitnessstudio, das 5-Sterne-Hotel Centara Grand & Bangkok Convention Centre at CentralWorld, das berühmte SF World Cinema, eine Eislaufbahn, Bangkoks größten öffentlichen Platz, sowie den Thailand Knowledge Park, der unter anderem ein 4D-Kino und eine Bibliothek umfasst. Ein gelungenes Einkaufserlebnis wird im CentralWorld so durch zahlreiche Sport-, Kultur- und Gastronomiemöglichkeiten ergänzt. Sogar zwei Schreine befinden sich auf dem Gelände; sie sind den Trimurti und der hinduistischen Gottheit Ganesha gewidmet. Besonders beliebt ist dabei der Trimurti-Schrein, da hier für die wahre Liebe gebetet werden kann.

In unmittelbarer Nähe lässt sich zudem der Erawan Schrein mit der Statue von Phra Phrom besuchen. Überhaupt liegt das CentralWorld günstig zu diversen Sehenswürdigkeiten Bangkoks, wie etwa dem Amarin Plaza, dem buddhistische Tempel Wat Pathum Wanaram oder der renommierten Chulalongkorn Universität, die 1917 gegründet wurde. Eine architektonische Sehenswürdigkeit stellt das CentralWorld zudem mit seinen beiden Wolkenkratzern selbst dar. Zahlreiche weitere Shoppingcenter wie das über einen Skywalk zu erreichende Siam Paragon sind ebenfalls nicht weit. Verkehrstechnisch ist die Gegend sehr gut angebunden.

Im Jahr 2010 wurde das CentralWorld Opfer der politischen Red Shirt-Proteste, als ein Gebäudeteil in Flammen aufging. Schon nach wenigen Monaten war es jedoch wieder für die Öffentlichkeit zugänglich und seit Januar 2012 hat auch der damals stark in Mitleidenschaft gezogene Zen Mega Store erneut seine Tore geöffnet.

Top Artikel in Bangkok