Skip to main content

Die thailändische Küche

Besonders wichtig für einen gelungenen Urlaub ist immer eine gute Verpflegung vor Ort und dies ist in Thailand fast immer gewährleistet. Zunächst einmal sind die Thailänder sehr gastfreundlich, vor allem sind sie aber exzellente Köche, so dass der Thailandurlaub auch schnell zu einem kulinarischen Hochgenuss werden kann.

Grundsätzlich gibt es thailändisches Essen heute natürlich überall auf der Welt, da es zum einen sehr gut schmeckt, gut bekömmlich ist und da es sich bei den meisten Gerichten um relativ leichte Küche handelt. Am unverfälschtesten wird man aber in Thailand selbst mit thailändischem Essen versorgt.

Ein Vorteil der thailändischen Küche für den europäischen Geschmack ist, dass sie sowohl östliche als auch westliche Einflüsse in sich trägt, denn dadurch ist thailändisches Essen nicht so weit von dem entfernt, was Europäer normalerweise gewohnt sind.

Wichtig ist zu wissen, dass es den Thailänder nicht nur interessiert was er kocht, sondern ebenso wichtig ist für ihn für wen er kocht, wo er kocht und zu welchem Anlass. Denn es gibt keine feststehenden Gerichte, sondern diese werden immer neu den jeweiligen Gegebenheiten angepasst. Dies gelingt der thailändischen Küche vor allem durch die Verwendung verschiedenster Kräuter und Gewürze, die ein und dasselbe Gericht sowohl scharf, eher süß-sauer oder anders gestalten können. Diese Philosophie des personalisierten Kochens wird in Hotelküchen meist nicht mehr ganz so stark ausgelebt, allerdings kann man bei einem Thailandurlaub durchaus bei einer privaten Einladung oder in einem ursprünglichen Thai-Restaurant diese Art zu kochen vorfinden.

Die thailändische Küche

Die thailändische Küche ©TK

Andere Einflüsse auf die Art zu kochen stammen aus der ganzen Welt. Zum Beispiel hat die thailändische Küche das Frittieren von den Chinesen übernommen, denn ursprünglich wurde in Thailand eher geschmort, gebacken und gegrillt. Wahrscheinlich von portugiesischen Missionaren haben die Thailänder verschiedene Chilis übernommen und abgewandelt und auch andere Einflüsse kann man erkennen, wenn man die ganz ursprüngliche thailändische Küche mit dem vergleicht, was sie heute ist.

Der Tourismus hat aber nicht nur Einfluss auf die Art der Thailänder zu kochen, sondern auch auf die Gerichte. Zum Beispiel verwendete die thailändische Küche früher eher wenig Fleisch in großen Stücken, sondern eher kleine Stücke, die mit Kräutern und Gewürzen gemischt wurden. Allerdings wird dies heute manchmal anders gehandhabt.

Die thailändische Küche war in jedem Fall schon immer sehr anpassungsfähig und sie ist nie davor zurück geschreckt, Gerichte, Rezepte und Methoden zu übernehmen und den eigenen Gegebenheiten und Geschmäckern anzupassen.

Wer wirklich thailändisch schlemmen will, sollte sich ein vollständiges thailändisches Menu gönnen. Dazu gehören normalerweise eine Suppe, ein Curry mit Gewürzen und ein Dip mit dazugehörigem Fisch und Gemüse. Die Suppe kann hierbei scharf sein und auch ein scharf gewürzter Salat würde zu diesem Menu passen, allerdings würde der Thailänder dann wahrscheinlich auf ein allzu scharfes Curry verzichten. In der thailändischen Küche ist es nämlich meist wichtig eine Art Gleichgewicht herzustellen und keine der verschiedenen Geschmacksseiten zu stark zu betonen.

Chilis sind wie bereits oben erwähnt schon eine ganze Zeit ein wichtiger Bestandteil der thailändischen Küche, so dass man bei einem Thailand-Urlaub keinesfalls auf das Probieren eines Chilis verzichten sollte. Die wenigsten wissen im Übrigen, dass die Thailänder hervorragende Desserts herstellen können. Besonders nach stark gewürzten Speisen ist ein süßes Dessert auch absolut zu empfehlen, denn dadurch wird wieder das von der thailändischen Küche angestrebte Gleichgewicht erreicht. Thailändisch ist zwar mit anderen asiatischen Küchen verwandt, man isst aber trotzdem mit einem Gabel und einem Löffel und nicht mit Stäbchen. Ein Messer ist nicht üblich und wird normalerweise auch nicht benötigt, da ja selbst Fleischgerichte in mundgerechten Portionen ausgegeben werden.

Des Weiteren legen die Thailänder sehr viel Wert auf die Art wie und in welcher Umgebung gegessen wird. Das bedeutet zunächst, dass Essen in Thailand eine sehr gesellige Sache ist, denn man bestellt normalerweise nicht ein Gericht für sich allein sondern verschiedene Bestandteile, die dann allen zu gute kommen. Meist erhält jeder Gast eine Portion Reis, die er dann mit den verschiedenen gemeinsam bestellten Gerichten genießen kann. Diese Sitte ist für Urlauber, die mit der thailändischen Küche nicht vertraut sind natürlich besonders empfehlenswert, da man so viele verschiedene Gerichte probieren kann.

Außerdem legt die thailändische Küche sehr viel Wert darauf, dass auch das Auge und die Nase sich am Essen freuen können. Dies wird meist durch die Verwendung der frischen Kräuter und Gewürze erreicht, denn dadurch riecht das thailändische Essen immer hervorragend und tolle Farbakzente können zudem gesetzt werden.