Skip to main content

Dusit Park in Bangkok

Der Dusit Park in Bangkok gilt als eine der Top-Sehenswürdigkeiten, nicht nur für Touristen. Auch Einheimische gehen gern hierher und setzen sich ein wenig in den Schatten, den die riesigen Bäume spenden. Idyllische Plätze in einem gepflegten Park, der rund 16 Hektar misst und dazu noch über einige kulturelle Einrichtungen verfügt, sind in Bangkok schwer zu finden.

Erreichbarkeit des Parks

Der Dusit Park besitzt vier Eingänge – einer für jede Himmelsrichtung. Unkompliziert ist die Anreise mit dem Bus, die Linien 70 und 510 haben eine Haltestelle direkt in der Nähe der Eingänge. Wer als Urlauber mit dem klassischen TukTuk in der Stadt unterwegs ist, kann natürlich auch damit den Park erreichen. Taxis halten ebenfalls direkt davor, allerdings ist das Vorankommen mit einem Kfz in Bangkok nicht wirklich zügig möglich. Der Eintritt ist mit einem Kombi-Ticket zu empfehlen, das derzeit 250 Baht kostet und sowohl den Zutritt zum Park als auch zum Grand Palace ermöglicht.

Historisches zum Dusit Park

Einst befand sich an der Stelle des Dusit Parks ein Palast-Komplex, der von Rama V. beauftragt wurde. Dieser unternahm einst eine Europareise – das war im Jahr 1897 – und war von den Eindrücken so begeistert, dass er den Palast errichten ließ. So entstanden insgesamt 13 Residenzen innerhalb dieses Komplexes für den König. Dazu kamen drei Thron-Hallen, bei denen die Bezeichnung „prunkvoll“ noch untertrieben gewesen wäre. Fünf Jahre lang lebte Rama V. in seinem Palast-Komplex.

Palast und Park

Der Palast kann heute im Rahmen einer Führung erkundet werden, was den Vorteil hat, dass hierbei viele Informationen preisgegeben werden. Allerdings ist es Besuchern auch gestattet, auf eigene Faust im Palast unterwegs zu sein.

Dusit Park in Bangkok

Dusit Park in Bangkok ©TK

Der Park eignet sich hervorragend für einen gemütlichen Spaziergang, wobei die artenreiche Pflanzenwelt hier besonders interessant ist. Pure Naturerlebnisse inmitten einer pulsierenden Großstadt, das lässt die Herzen der Besucher höherschlagen. Der Park ist bei Einheimischen für die täglichen Übungen zum Thai Chi oder Jogy beliebt, vor allem in den Dämmerungsstunden kommen sie für ihr Training hierher.

Interessante Details

Im Park gelten Kleidungsvorschriften, die strikt eingehalten werden sollten. So darf der gesamte Bereich im und um den Palast-Komplex nur mit langer Hose, langem Kleid oder beinbedeckendem Rock betreten werden. Auch Arme und Schultern müssen unter Kleidung verborgen sein. Vor Ort können Sarongs ausgeliehen werden, falls Besucher keine passende Kleidung mitbringen. Nicht alle Gebäude dürfen mit Schuhen betreten werden.
Für Antiquitäten gilt: Ansehen, aber nicht Fotografieren! Es gibt vor Ort kleine Spinde, in die die Kameras eingeschlossen werden, damit kein Besucher unerlaubte Bilder schießt.
Wer etwas essen oder trinken möchte, kann dies im Café am Vimanmek Palast tun, hier werden Getränke und Snacks angeboten. Eine zusätzliche Mitnahme von Getränken wird aufgrund der großen Hitze empfohlen.

Kulturelle Highlights

Der Vimanmek Palace ist eher eine Villa. Er wurde im Jahr 1901 fertiggestellt und gilt als eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Alltagsgegenstände und Antiquitäten der königlichen Familie können hier bewundert werden. Täglich finden Führungen durch den Palast statt. Sie beginnen etwa jede Viertelstunde. Besucht wird dabei auch der Thronsaal.
Um 10:30 und um 14:00 Uhr finden täglich Vorführungen von Kampfkunst und Tanz statt – auf jeden Fall sehr sehenswert und dazu noch kostenlos.

Thronsäle

Wer sich für handwerkliche Kunstgegenstände interessiert, sollte den Abhisek Dusit Thronsaal mit seiner großen Ausstellung besuchen.
Im Jahr 1916 wurde ein weiterer Thronsaal errichtet, die Ananta Samakhom Throne Hall. Die Halle zeigt eindeutig europäische Züge – kein Wunder, wurde sie doch nach dem Vorbild der Bauten in Europa konstruiert. Im Innenraum finden sich herrliche Mosaiken, die sich mit geschichtlichen Themen befassen. Wunderschön ist auch die Kuppel des Thronsaals, die regelmäßig zu „Ahs“ und „Ohs“ verleitet.

Museum für Fotografie

Rama IX. ist im Museum für Fotografie zu sehen. Hier hängen Bilder, die sein gesamtes Leben in Bildern dokumentieren. So finden sich Fotos aus seiner Kindheit ebenso wie Bilder aus der Jugendzeit des späteren Königs des Landes. Das Museum hat an jedem Tag der Woche geöffnet und zwar immer von 09:30 bis 16:00 Uhr.

Stoffmuseum

Thailand ist für seine Handwerkskunst und speziell für die Stoffkunst bekannt. Im Dusit Park befindet sich das Silk Museum, in dem Stoffe aus historischer Zeit bestaunt werden können. Auch traditionelle Muster sind hier gesammelt und können bewundert werden.

Ton Chang National Museum

Die weißen Elefanten sind in Thailand heilig. Ihnen wird im Ton Chang National Museum im Dusit Park gehuldigt, es zeigt einige wunderbare Artefakte dieser wunderbaren Lebewesen, die für die Thailänder eine so große Bedeutung haben.

Historische Schätze

Die stilvollen alten Villen, Uhren und historischen Kutschen können im Rahmen der Erkundungstour durch den Park entdeckt werden.