Skip to main content

Ko Chang

Die thailändische Trauminsel Ko Chang begeistert mit kilometerlangen weißen Sandstränden, schönen Buchten und traditionellen Ortschaften. Das tropische Paradies wartet mit buddhistischen Tempeln, beeindruckenden Höhlen und schönen Wasserfällen inmitten des Regenwaldes auf. Die Insel stellt nicht nur ein Paradies für Badeurlauber, sondern auch für sportlich Aktive dar. Naturliebhaber schätzen die Insel Ko Chang für die vielfältigen Freizeitaktivitäten für Groß und Klein.

Geografie und Geologie:

Die rund 200 Millionen Jahre alte Insel besteht zum Großteil aus Granit. Koh Chang besteht hauptsächlich aus Granit, der zwischen 195 und 230 Millionen Jahre alt ist. Zu den höchsten Bergen Ko Changs zählen der 743 Meter hohe Salak Phet, der knapp 640 Meter hohe I Aen ebenso wie der Chom Prasat, der 661 Meter in die Höhe ragt. Der Westen der Insel ist von schönen Sandstränden gesäumt. Im Osten dominieren wilde, steinige Buchten und daher ist dieser Bereich touristisch nicht so gut erschlossen. Der Osten von Ko Chang ist für seine romantischen Wasserfälle bekannt, die auf eindrucksvollen Wanderungen durch den Dschungel erreicht werden können. Im Süden der Insel können zauberhafte Wasserfälle gebührenfrei besucht werden.

Flora:

Die beliebte Urlaubsinsel Koh Chang fasziniert nicht nur mit tropischen Regenwald, sondern auch mit ausgedehnten Mangrovenwäldern.

Fauna:

Für Tierliebhaber stellt der Besuch des Nationalparks auf Ko Chang ein absolutes Muss dar. Der Nationalpark ist die Heimat von rund 30 verschiedenen Tiergattungen, die auf dem Boden zu Hause sind. Ebenso beherbergt das geschützte Naturgebiet 61 exotische und seltene Vogelarten und über 40 Reptilien ebenso wie Amphibien. Mit etwas Glück können Naturfreunde und Wanderer Affen und Wildschweine in freier Wildbahn beobachten. Hier leben auch Ameisenbären, diverse Schlangengattungen und zahlreiche Fledermäuse.

Ko Chang

Ko Chang @iStockphoto/Jonathan Milnes

Lage:

Ko Chang zählt zur thailändischen Provinz Trat. Die Insel liegt im Osten der Zentralregion von Thailand. Die Entfernung zu Bangkok beträgt rund 315 Kilometer. Die drittgrößte Insel des Landes liegt im ganzjährig warmen Golf von Thailand.

Größe:

Ko Chang ist rund 30 Kilometer lang und die maximale Breite beträgt 13 Kilometer.
Die höchste Erhebung auf der zweitgrößten Insel des Landes liegt 744 Meter über dem Meeresspiegel.

Klima:

Auf Ko Chang gibt es die kühle Jahreszeit von November bis Februar, die warme Jahreszeit von März bis Mai und die Regenzeit von Juli bis Oktober. Im Frühling liegen die durchschnittlichen Tagestemperaturen über 30 Grad und auch während der etwas kühleren Jahreszeit genießen zahlreiche Touristen die warmen Temperaturen. Von November bis Dezember können vor allem nach Sonnenuntergang kalte Winde wehen. Während der Regenzeit, in welcher einige Strände menschenleer sind, werden einige Hotels und Bungalowanlagen geschlossen.

Anreise:

Vom Festland aus verkehren Autofähren in regelmäßigen Abständen zur beliebten Urlaubsinsel. Auch Ko Chang gibt es keinen Flughafen, jedoch ist der Flughafen von Trat nicht weit von der Insel entfernt. Die bedeutendsten Fährverbindungen sind die Point Ferry ebenso wie die Fähre Thammachat.

Fortbewegung:

Die Straße, die rund um die Insel führt, ist großteils asphaltiert. Entlang der Straße findet man zahlreiche Tankstellen. Entdeckungsfreudige können die Insel mit dem Mietwagen oder dem Motorrad auf eigene Faust erkunden. Es besteht auch die Möglichkeit, in den Reisebüros vor Ort geführte Ausflüge zu den Attraktionen der Insel zu buchen.

Unterkunft:

Auf Ko Chang finden Touristen Unterkünfte in jeder Preisklasse. Inselbesucher haben die Wahl zwischen einfachen Holzbungalows, Strandhütten, schönen Bungalowanlagen und komfortablen Ressorts. Einige Unterkünfte wurden idyllisch mitten im Regenwald errichtet.
An den Stränden der aufstrebenden Touristeninsel werden zahlreiche Resorts und Bungalow Anlagen errichtet, um finanzkräftige Touristen anzulocken. Touristen müssen damit rechnen, dass an einigen Stränden Bauarbeiten durchgeführt werden.

Aktivitäten an Land:

Sportlich Aktive können sich beim Mountainbiken oder Wandern inmitten einer tropischen Landschaft auspowern. Die von Regenwald bedeckte Insel kann auf Dschungelpfaden, die auch zu idyllischen Wasserfällen führen, erkundet werden. In den traditionellen Orten bieten einige Bars Snooker-Tische. In vielen Ortschaften gibt es Billard- und Snooker-Tische.
Zu den besonderen Attraktionen zählt das Elefanten-Trekking quer durch den intakten Regenwald. Kinderaugen werden beim Anblick der Affen, die am White Sand Beach trainiert werden, strahlen. Für Groß und Klein stellt der Besuch des Abenteuerparks nahe der Bucht Bai Lan ein Highlight dar. In Klong Prao werden Rundflüge angeboten. Viele Attraktionen sind ausschließlich in der high season geöffnet.

Tauchen und Schnorcheln:

Die nahe gelegenen Inselchen warten mit einer traumhaften Unterwasserwelt auf. Schnorchler und Taucher können Touren zu den schönsten Tauch-Spots unternehmen. Die Tauchgebiete begeistern mit farbenprächtigen Korallengärten, einer breiten Palette an tropischen Fischen und mehreren Wracks aus der Kriegszeit. Auf Ko Chang ist Schnorcheln oder Tauchen uninteressant, da der Großteil der Korallen abgestorben ist. Anfänger haben die Möglichkeit, in den lokalen Tauchschulen Kurse belegen, während Könner unvergessliche Tauchgänge mit einem Tauchlehrer absolvieren können. Der Großteil der Schnorchel- und Tauchausflüge wird nur während der Hochsaison angeboten. Der Ausgangspunkt für den Großteil der Schnorchel- und Tauchtrips stellt Bang Bao dar.

Wassersport:

Wassersportler können eine Segeltour zu den nahe gelegenen Inseln oder rund um Ko Chang unternehmen. In vielen Bungalows, Resorts und Hotels können Kajaks stundenweise entliehen werden. Das Highlight des Strandes Kai Bae ist das Parasail Center.

Wellness:

Tagsüber bieten thailändische Masseurinnen wohltuende Massagen an den tropischen Stränden an, abends suchen zahlreiche Inselbesucher die kleinen Massagesalons in den Dörfern auf. Touristen können zwischen ausgezeichneten Spa- und Wellnessbehandlungen auswählen. Die Grundkenntnisse der Thai-Massage können in einem Kurs in Baan Klong Prao erlernt werden.

Inselwelt:

Ein unvergessliches Erlebnis stellt ein Segelturn zu den 52 Eilanden des Meeres-Nationalparks dar. Hoch im Kurs stehen auch Erkundungstouren auf einem Katamaran. Die Inselwelt kann auch in Form einer organisierten Tour erkundet werden. Die Reisebüros auf Ko Chang offerieren eine breite Palette an Bootstouren und Schnorchelausflügen.

Buddhistische und chinesische Tempelanlagen:

Die streng gläubigen Inselbewohner haben in jedem Dorf auf Ko Chang einen Wat errichtet. Zu den bekanntesten Tempelanlagen zählen Bang Bao und Klong Prao. Sehenswert sind auch die buddhistischen Gebetsstätten Klong Son, Klong Nonsi und Salak Phet. Eine wundervolle Aussicht bietet sich vom chinesischen Tempel oberhalb der Bucht Sapparot.

Mu Ko Chang National Marine Park:

Die faszinierende Insel- und Unterwasserwelt wurde im Jahre 1982 zum Meeres-Nationalpark erklärt. Zum Marine Park zählen die bei Touristen beliebte Insel Ko Chang ebenso wie 46 kleine, großteils unbewohnte Inseln. Der Nationalpark erstreckt sich über rund 650 Quadratkilometer. Zu den besonderen Attraktionen gehören die schönen Schnorchelgebiete und die faszinierenden Tauchgründe. Touristen haben die Möglichkeit, die unberührten Eilande ebenso wie romantische Buchten und abenteuerliche Höhlen zu erkunden. Naturliebhaber können bei einer Bootstour die gigantischen Mangrovenwälder erkunden, welche die Buchten nahe der Orte Klong Prao und Klong Son bedecken. Ausgedehnte Mangrovenwälder locken auch in Salak Khok und Salak Phet.

Dörfer:

Ko Chang wurde noch nicht vom Massentourismus überschwemmt. Touristen finden in den traditionellen Dörfern Lebensmittelgeschäfte, Restaurants, Massagesalons und Souvenirläden.
Haad Sai Khao, der größte Ort auf Ko Chang, ist auch unter der Bezeichnung White Sand Beach bekannt. Im Nordwesten gelegen, laden zahlreiche Hotels und einfache Unterkünfte direkt am Strand zum Übernachten ein. Weiter im Süden lockt Klong Phrao Ruhesuchende an. Südlich von Klong Phrao liegt die Ortschaft Kae Bae, welche komfortable Unterkünfte bietet. Zu den schönsten Stränden zählt der im Süden der Insel gelegene Lonely Beach, welcher sich vor allem bei Rucksacktouristen großer Beliebtheit erfreut.