Skip to main content

Ko Phi Phi

Weiße, feinsandige Strände, türkisblaues Wasser und eine gute Infrastruktur locken Touristen aus aller Welt zu den beliebten Phi Phi Inseln, welche nicht zuletzt durch den Film The Beach Weltbekanntheit erlangten. Die Inselgruppe gehört weltweit zu den schönsten Inseln.

Lage:

Im Süden Thailands befindet sich die Inselgruppe Phi Phi, zu welcher sechs kleine Inseln zählen. Die Eilande locken Touristen aus aller Welt in die östliche Andamanensee. Die Phi Phi Inseln sind sowohl von Phuket als auch von Krabi aus etwa 40 Kilometer entfernt. Die Phi Phi Inseln liegen auf halber Strecke zwischen Krabi und Phuket.

Tsunami 2004:

Das verheerende Seebeben zerstörte 2004 einen Großteil der touristischen Einrichtungen. Rund 200 Holzhütten und Bungalows wurden von den Wassermassen in die Andamanensee gespült. Die Zahl der Todesopfer liegt bei etwa 850 Personen. Zahlreiche Bauwerke wurden im Hauptort der touristischen Insel Koh Phi Phi Don dem Erdboden gleichgemacht.

Anreise:

Die Anreise zu den weltbekannten Phi Phi Inseln ist ausschließlich auf dem Wasserweg möglich. Die Insel Phi Phi Don ist mehrmals pro Tag das Ziel von Fähren, die eine Verbindung zu Krabi und Phuket herstellen. Für die rund 40 Kilometer lange Strecke müssen etwa 90 Minuten einberechnet werden. Die Kosten für die Fährüberfahrt belaufen sich auf rund 11 Euro. Touristen können eine organisierte Tour zu den Phi Phi Inseln übernehmen und zwischen einem Tagesausflug und einem mehrtägigen Aufenthalt wählen. In den nahe gelegenen, touristisch erschlossenen Gebieten werden Schnorcheltrips und Tauchausflüge nahe der Phi Phi Inseln angeboten.

Ko Phi Phi

Ko Phi Phi ©TK

Organisierte Ausflüge zu den Phi Phi Inseln:

Die familienfreundlichen Ausflüge zu den Phi Phi Inseln starten meist früh morgens. Bereits am späten Vormittag liegen zahlreiche Schiffe und Speedboote vor Anker. Gegen 14 Uhr leeren sich die Strände und die Straßen des Hauptortes, da zahlreiche Tagesausflügler den Retourweg antreten. Touristen, die sich entscheiden, auf der Insel Phi Phi Don zu nächtigen, können nachmittags an den weißen Sandstränden entspannen, schnorcheln oder ein Kanu ausleihen.

Tourismus:

Die populäre Inselgruppe ist auf die stetig steigende Zahl von Touristen bestens vorbereitet. Tagesausflügler finden am Strand Ton San Bay öffentliche Duschen vor, die gegen eine geringe Gebühr benützt werden können.

Mobilität:

Auf keiner der sechs Eilande stören Autos die Ruhe. Auch auf der Hauptinsel Phi Phi Don zählen nur Mopeds und Golf-carts zu den Transportmitteln. Die Insel kann auch zu Fuß erkundet werden, da die Entfernungen gering sind. Längere Strecken können auch mit dem Longtail-Boot überwunden werden.

Koh Phi Phi Don:

Die 28 Quadratkilometer große Insel stellt ein Paradies für Badeurlauber dar. Das acht Kilometer lange Eiland ist maximal 3500 Meter breit. Die beiden Buchten sich nur durch eine schmalen Landstrich miteinander verbunden. Die nahe gelegenen geschwungenen Buchten bieten ideale Bedingungen für einen erholsamen Strandtag mit der ganzen Familie. Von den Stränden aus bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf die steil ins Meer abfallenden Felsen.

Koh Phi Phi Leh:

Die Insel Koh Phi Phi Leh erstreckt sich über 6,6 Quadratkilometer. Die unbewohnte Insel begeistert mit einer unberührten Naturlandschaft. Besonders eindrucksvoll sind die steil emporragenden Klippen, die einen wundervollen Kontrast zum türkisfarbenen Meer und den weißen Sandstränden darstellen. Der weltbekannte Maya Beach stellte die Kulisse für den Hollywood-Streifen The Beach dar.

Aktivitäten:

Sportlich Aktive können aus einem vielfältigen Angebot an Wassersportarten wählen. Die farbenprächtige Unterwasserwelt kann sowohl beim Schnorcheln als auch beim Tauchen erkundet werden. Zu den familienfreundlichen Aktivitäten zählen Bootsausflüge zu den benachbarten Inseln. Die Phi Phi Inseln stellen ein Paradies für Badeurlauber dar, jedoch muss damit gerechnet werden, dass die Strände bis 14 Uhr überfüllt sind.

Ton Sai Beach:

Der Ton Sai Strand ist der am besten besuchte feinsandige Strand der Insel. Bereits früh am Morgen legen Speedboote mit zahlreichen Tagesausflüglern an. Viele Tourteilnehmer lassen sich direkt am Hauptstrand Ton Sai nieder. Von dem belebten Strand führt ein Weg in Richtung Osten. Folgt man diesem, so gelangt man in den wichtigsten Ort der Insel.

Ban Ton Sai:

Der Hauptort der Insel Phi Phi Don wurde nach dem Tsunami wieder aufgebaut. Touristen finden hier zahlreiche Unterkünfte und eine Vielzahl an nationalen und internationalen Restaurants. Mehrere Tauchschulen bieten nicht nur Tauchkurse, sondern auch Tauchgänge zu den schönsten Tauchspots der Umgebung an. Mehrere klimatisierte Internetcafes zählen ebenso zu den Annehmlichkeiten wie kleine Supermärkte. Bei einem Bummel durch die Straßen stoßen Touristen auf eine Vielzahl an Souvenirshops, die auch gefakte Markenkleidung preisgünstig anbieten. In Ton Sai können Longtailboote gechartert werden, um zu den umliegenden Inseln zu gelangen.

Aussichtspunkt:

Die schweißtreibende Tour zum Aussichtspunkt sollte auf dem Pflichtprogramm stehen. Auf den 186 Meter hohen Aussichthügel führen mehrere hundert Steinstufen. Die Mühen werden mit einem atemberaubenden Ausblick auf die zauberhaften Phi Phi Inseln und die Andamanensee belohnt.

Bootsausflüge zu den Nachbarinseln:

Im Hauptort der Insel haben sich zahlreiche Reisebüros niedergelassen, die Bootstouren zu den nahe liegenden Inseln oder Ausflüge auf das Festland anbieten. Besonders beliebt ist die zweitägige Tour zum populären Maya Beach auf der Insel Phi Phi Ley. Vor Ort müssen 200 Baht entrichtet werden, die dem Maya Nationalpark zugute kommen. Touristen können auf der unbewohnten Insel ihr Zelt aufschlagen.

Loh Dalam Beach:

Der belebte Strand Loh Dalam beeindruckt mit einem feinen, weißen Sandstrand. Wassersportler können sich im Wasserskifahren beweisen und auch Kanus können stundenweise entliehen werden. Die geschwungene Bucht liegt auf der schmalen Landzunge. Nur wenige Minuten vom Strand entfernt, liegt das Ton Sai Village. Der Strand erfreut sich bei Tagesausflüglern großer Beliebtheit und daher ist er meist überlaufen. Entlang des Strandes wurden zahlreiche Resorts und Hotels errichtet. Zudem säumen mehrere Restaurants und Bars den wundervollen Strand.

Long Beach:

Der südlichste Traumstrand der Insel erstreckt sich über einen Kilometer. Badeurlauber können vom Strand aus eine herrliche Aussicht auf die benachbarte Insel Phi Phi Ley genießen. Der Sandstrand fällt ziemlich rasch steil ab.

Laem Hin Beach:

Der feinsandige Strand liegt im Osten des Hauptortes und bietet ideale Badebedingungen. Der tropische Strand wird von einer bewaldeten Hügellandschaft begrenzt.

Laem Tong Beach:

Der rund 600 Meter lange Strand befindet sich an der östlichen Küste der Insel Phi Phi Don. Da direkt am Strand einige luxuriöse Resorts errichtet wurden, trägt der Laem Ting Beach auch den Beinamen Luxus-Strand. Der ruhige Traumstrand kann ausschließlich mit einem Taxiboot erreicht werden. Der von sattgrünen Palmen gesäumte Strand ist bei Badeurlaubern und Schnorchlern sehr beliebt. Die Bucht ist auch das Ziel einiger Ausflugsboote. Für das leibliche Wohl sorgen mehrere Strandrestaurants.

Lo Ba Kao Beach:

Der im Osten der Insel gelegene Sandstrand zählt zu den Geheimtipps auf Phi Phi Don. Der von Palmen gesäumte Strand erstreckt sich über einen halben Kilometer. Da der Strand sehr flach in das Wasser abfällt, finden Familien am Lo Ba Kao Beach ideale Badebedingungen vor. Bei Ebbe zieht sich das Wasser sehr weit zurück. Der traumhafte Bucht kann ausschließlich mit dem Boot erreicht werden.

Phak Nam Beach:

Der weiße Sandstrand befindet sich im Süden des Lo Ba Kao Strandes. Touristen, die Wert auf Ruhe legen, sollten den Urlaubstag am Ohak Nam Neach verbringen. Der Strand kann binnen weniger Minuten mit dem Longtailboot erreicht werden.

Unterkunft:

Direkt am Pier befindet sich ein Informationsstand. Touristen können mit ein wenig Glück auch vor Ort ein Hotel buchen, jedoch sind zahlreiche Resorts und Bungalows während der Ferien ausgebucht. Inselbesucher können zwischen einem Hotel in direkter Strandlage und einer Unterkunft im Zentrum des Dorfes wählen.

Nachtleben:

Das Nightlife beginnt ab 22 Uhr. Zahlreiche Strandbars und Kneipen laden zu einem Drink ein. Touristen finden auch nach Mitternacht zahlreiche Bars, die bis in die frühen Morgenstunden zum Feiern und Tanzen einladen.