Skip to main content

Krabi

Krabi ist eine kleine, wunderschöne Provinzhausptstadt genau gegenüber der als Urlaubsparadies bekannten Insel Phuket, wobei sie dieser an Schönheit und Charisma in nichts nach steht. Mit seiner jahrtausend alten Geschichte zählt es zu den Perlen der thailändischen Westküste. Direkt an der Andamanensee, ein Randmeer des indischen Ozeans, gelegen, stellt Krabi die Drehscheibe für den gesamten Tourismus im Süden Thailands dar.

Bei fast ganzjährigen Wasser- und Lufttemperaturen um 30 Grad findet sich hier ein ideales Terrain für nahezu alle Wassersportarten, wobei es außerdem zu den schönsten Tauchregionen der Welt zählt. Hier tut sich eine unbeschreiblich vielfältige Unterwasserwelt auf. Von bunt schillernden Anemonen und phantastischen Korallenbänken in kristallklarem Wasser bis hin zu einer reichhaltigen Fauna mit Clownfischen und anderen Raritäten reicht hier das Angebot. Zauberhafte, weiße Sandstrände mit Postkartenidylle runden das Bild ab. Doch auch die Küste der Region ist mehr als sehenswert.

Die hohen zerklüfteten Felswände, die fast senkrecht in die Höhe zu schießen scheinen, bieten eine unvergessliche, bizarre Schönheit. Bei Wanderungen durch das waldreiche Gebiet bieten zahlreiche atemberaubende Wasserfälle ein imposantes Panorama und eine willkommene Abkühlung. Zusätzlich lädt die mit Höhlen durchzogene Bergwelt zu einzigartigen Entdeckungstouren. Mit etwas Übung und dementsprechender Ausrüstung sind auch die Kalksteinfelsen, ähnlich denen im türkischen Pamukkale, bezwingbar.

Ein absolutes Muss für Urlauber im Süden Thailands ist der Besuch der beiden Inseln Ko Kai und Ko Poda. Sie sind quasi in Sichweite und sind von Ao Nang Beach mit einem Langboot zu erreichen. Schon bevor sich nach der Ankunft ein Robinson Gefühl einstellen wird, ist allein die Überfahrt mit dem dem für Thailand typischen Gefährt ein Erlebnis. Ebenso sollte man einen Besuch der Tempelanlage Wat Tham Sua oder auch Tiger Cave Tempel, etwa fünf Kilometer von Krabi entfernt, auf keinen Fall verpassen. Der atemberaubende Anblick mit einem 360 Grad Rund-um-Blick auf dem Aussichtspunkt der Anlage ist mehr als entschädigend für den Aufstieg von 1200 Stufen durch zwei Treppenhäusern in den Kreidefelsen. Der Tempel gilt als einer bedeutendsten Meditatiosnzentren Thailands und ist in einer langestrecken Kreidehöhle untergebracht. Seinen Namen hat er von seiner Form, die an eine Tigertatze erinnert.

Krabi

Krabi ©TK

Zum Bummeln und verweilen lädt das Stadtzentrum von Krabi ein. Mit seinem romantischen alten Hafen am Krabi River und vielen kleinen Restaurants, Bars und Geschäften bietet sich hier nicht nur ein reizvolles Ambiente für ausgedehnte Shoppingtouren, sondern auch so manches kulinarsche Highlight an. Insbesondere Freunde der maritimen Küche kommen hier wegen des reichhaltigen Angebots an Meeresfrüchten voll auf ihre Kosten. Aber Vorsicht, so manches Gericht kann auch ganz schön scharf sein. Idealerweise sollte man sich vorher erkundigen, wie „hot“ das Essen ist.

Mit dem Flugzeug ist Krabi in der Regel über Bangkok, und einem Anschlussflug zum 15 km vom Stadtzentrum von Krabi entfernten Flughafen zu erreichen. Die Entfernung Bangkok – Krabi beträgt 870 km. Eine Anreise über Phi Phi Islands, Ko Lanta und weiteren kleinen Inseln ist über den Seaport in Krabi auch möglich.

Historisch gesehen ist Krabi ein überaus interessanter Ort. Seit dem Fund der Grotte Lang Rongrien ist belegt, dass hier schon vor etwa 30.000 Jahren die ersten Menschen siedelten, die damals hier in Höhlen lebten. Die Höhle ist ca. 15 Kilometer von Krabi entfernt. Man geht heute davon aus, das dies die älteste Siedlung von Menschen im asiatischen Raum war. Die Zeichnungen auf den Höhlenwänden werden auf 2000 bis 3000 Jahre geschätzt und bereits im 5. Jahrhundert wurden hier Güter über einen Seehandelsposten names Klong Thom mit der gesamten bekannten Welt gehandelt.

Beste Reisezeit für Krabi

Die beste Reisezeit für Krabi und Umgebung ist von November bis April. Doch selbst von Mai bis August wird das herrliche Wetter lediglich durch kurze Regenschauer unterbrochen, die meist am Nachmittag stattfinden. Der Höhepunkt der Regenzeit ist von September bis Anfang November, wobei es auch in dieser Zeit viele schöne Tage gibt.