Skip to main content

Meine Reise in die wundersame Welt Thailands nach Bangkok

Bangkok:Nach ungefähr 9-11 Stunden Flug erreicht man den nördlich gelegenen Flughafen von Bangkok. Alle Flughäfen in Thailand sind ca. 20-30 Kilometer außerhalb angesiedelt. Mit dem vorher preislich ausgehandeltem Taxi fährt man dann bis in das Zentrum Bangkoks zum Hotel. Eine Fahrt die leicht zur Qual werden kann. Wegen der Verkehrsdichte muss mit 1-3 Stunden Fahrzeit gerechnet werden, hinzu kommt die hohe Luftfeuchtigkeit und Smog durch die vielen Töff-Töff Taxis und Zweiräder. Für einen Europäer der gerade ankommt ist das Klima und die Luft hart an der Schmerzgrenze, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Eine gute Adresse zum Wohnen und Ausgangspunkt für Restaurants und Shopping ist die Sukhumvit Road, eine Straße mit 7 Fahrspuren, 6 führen stadteinwärts und 1 Spur stadtauswärts. Eine der lebhaftesten Straßen mit sehr vielen Restaurants und nächtlichen Garküchen am Straßenrand. Wer die asiatische Küche liebt kommt hier voll auf seine Kosten. Von preiswert bis teuer ist hier alles vertreten.

In einer Seitenstraße der Sukhumvit Road liegt ein kleines Rotlichtviertel“ Soi Cowboy“ mit vielen Bars und jungen Damen, die dort an der Stange tanzen und auf den auserwählten ihres Lebens warten. Am Ende der Straße erwartet den Touristen eine große bayrische Gartenbar mit bayrischer Musik, Weißwurst, Leberkäse und Brezel, nicht zu vergessen die Damen, so ca. 30-40 an der Zahl. In der Nähe dieser Begegnungsstätte in einem Hochhausviertel befindet sich im 24. Stock eines der Gebäude eine Discothek in der das Dach über der gesamten Tanzfläche zu öffnen ist, was einen tollen Blick in den Himmel freigibt. Natürlich darf der Besuch einer der rund 400 Wats (buddhistische Tempelanlagen) nicht fehlen. Der größte Tempel der Stadt ist der Wat Phra Kaeo, ein beeindruckender Tempel wie alle, welchen man sich andächtig ansieht und im innern ein paar Räucherstäbe anzündet um sich etwas zu wünschen.

Eines darf auf keinen Fall fehlen, was man daheim nur im Fernsehen sieht:“ Muay Thai“ oder auch Thaiboxen genannt. Die besten Kämpfer treten im Ratchadamnoen Stadion auf. Es gibt aber eine Vielzahl von Stadien für Thaiboxen, nur in einem Stadion wo die Elite auftritt pulsiert natürlich die Stimmung auch ganz anders, schon wegen der Wetten die dort abgeschlossen werden. Bangkok ist ja durch viele Wasserstraßen, die sogenannten Khlongs durchzogen, der größe ist der Chao Praya mit 400 Metern in der Breite. Von einem der weltbesten Hotels, dem Oriental Hotel, direkt am Wasser gelegen bietet sich eine Bootsfahrt auf den Khlongs an. Die Fahrt, welche man mit dem Bootsführer aushandelt führt nicht nur an den schönsten Tempeln vorbei, sondern auch an den Armenvierteln der Stadt und kleinen Khlongs abseits der großen.

Chatuchak Park

Chatuchak Park ©TK

Eine Fahrt mit dem Taxi ist nicht teuer aber man muss genau sagen wo man hin möchte und darf sich von dem Taxifahrer in seinem Fahrziel nicht beirren lassen, da sie alle mit den Bars und sonstigen Einrichtungen auf Provision zusammenarbeiten, wenn dort ein Tourist abgeliefert wird. Also aufpassen!

Es gibt in Bangkok so viel zu sehen und zu erleben, da kann einen in der Nacht der Hunger schon mal übermannen. Kein Problem, die Garküchen an den Straßen bieten für wenig Geld eine Nudelsuppe oder ähnliches an. Man darf auf die Hygiene nicht so achten und stellt sich leicht die Frage: „Überstehe ich das Essen noch gesund.“ Es geht aber ohne Probleme und schmeckt sehr lecker. Für Restaurants oder Discotheken wird viel Werbung in Form von Flyern gemacht, wonach man sich orientieren kann, da hier auch ein nichtunerheblicher Wechsel im Laufe einer Zeit stattfindet. Am besten sind immer die kleinen Restaurants etwas abseits. Preiswert und sehr schmackhaft, vor allen Dingen die Fischgerichte in Form von Knusperfisch. Um das gewaltige Potenzial an Größe und Personal einmal zu erleben, sollte man sich auch 1-2 der Superrestaurants in der Sukhumvit Road und vor Bangkoks Toren ansehen. Restaurants von einer atemberaubenden Größe, wo Rollschuhläufer als Personal fungieren um die Gäste zu bewirten.

Die Regenzeit ist von Mai bis Oktober bei Temperaturen zwischen 25-30 Grad. Das heißt nicht, dass es dort von Mai bis Oktober dauernd regnet, es können aber zu dieser Zeit heftige Regenschauer vom Himmel prasseln die manchmal nicht aufhören wollen und an anderen Tagen nach einer halben Stunde verschwunden sind. Da Bangkok als Millionenmetropole mit rund 7 Millionen Einwohnern sehr unter der Luftverpestung zu leiden hat und dazu noch eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit besitzt, ist das Klima in der Regenzeit für Europäer etwas angenehmer, erst recht für Menschen die gesundheitlich darunter leiden.