Skip to main content

Reisebericht Bangkok

Die Anreise nach Thailand

Wir hatten schon seit Jahren vor nach Thailand zu reisen, doch es irgendwie immer hin bekommen, im letzten Augenblick einen Rückzieher zu machen. Doch diesmal zogen wir unser Vorhaben komplett durch und buchten eine Reise direkt nach Bangkok.

Unser Flug ging direkt über Silvester, wir flogen praktisch ach Deutscher Zeit in das neue Jahr. Dies empfanden wir aber keines Wegs als schlimm oder schade, weil wir zum einen eine tolle Stimmung im Flugzeug hatten und uns riesig auf unser Reiseziel freuten, wo das neue Jahr schon vor einigen Stunden begonnen hatte. Unser Flug ging ab München und es dauerte ca. 13 Stunden, bis wir dort ankamen. Vom Flugzeug aus ging es in die dortige Ankunftshalle, die wir uns eigentlich etwas größer vorgestellt hatten. Wir waren aber ebnefalls nicht enttäuscht, da wir so sehr schnell dort heraus kamen (mit unseren Koffern) und gleich in den Reisebus stiegen, deruns direkt in die Millionen Stadt Bangkok brachte.

Bis zur dortigen Ankunft (im Hotel) kamen wir aus dem staunen nicht mehr heraus, denn die vielen Autos auf den Straßen, die hohen Häuser und Gebäude, einfach faszinierend. Wir freuten uns wahnsinnig dort angekommen zu sein. Doch diese Freude verging ganz schnell, als wir unseren Bus verließen, der Lärm, die Luft, die vielen Menschen, es war uns einfach zu viel aufeinmal. Unser Hotel lag direkt in der Stadt, es war der Wahnsinn was dort los war. Eine auf beiden Seiten vier spurige Fahrbahn befand sich vor unserem Hotel, diverse Menschen um uns herum, jeder wollte uns bei unserem Gepäck helfen, so dass wir uns auf der einen Seite wie Könige fühlten aber auf der anderen Seite nur noch aus diesem Trubel heraus wollten.

Nachdem wir in unserem Hotel waren, wo alle sehr sehr freundlich waren, gingen wir erst einmal aufs Zimmer und schliefen den gesamten ersten Nachmittag. Anschließend machten wir uns frisch und gingen direkt in die Innenstadt um dort etwas zu essen. Auf dem Weg in die Stadt ca. 500 Meter waren diverse Stände aufgebaut, wo man Uhren, Schmuck, Schuhe, Cd´s, Multimedia und noch vieles mehr einkaufen konnte und dies zu Top und vor allem sehr günstigen Preisen. Die dortigen Menschen waren auch nicht aufdringlich und wollten einem etwas andrehen, sondern man wurde erst angesprochen, wenn man sich für etwas interessierte.

Bangkok

Bangkok ©TK

Das Angebot an Bars, Diskotheken und Restaurants war immens hoch, wir hätten dort Monate verbringen können und hätten jeden Tag einen anderen Laden besuchen können. Die Auswahl eines Restaurants war dort sehr schwer, auf der einen Seite konnte man typisch asiatisch essen und auf der anderem Seite typisch europäisch. Wir probierten beides aus und waren sehr positiv überrascht, zum einen natürlich vom Geschmack, denn es schmeckte immer hervorragend aber auf der anderen Seite von den Preisen. Egal was man dort für ein Menü bestellte, in aller Regel zahlte man nicht mehr als umgerechnet fünf Euro.

Immer nachdem Essen gingen wir etwas trinken, auch hierbei hatten wir diverse Anlaufpunkte zur Auswahl, neben den angenehmen Getränken, der tollen Atmosphäre und den billigen Preisen, wurde immer sehr viel Live Musik gespielt und dies auf einem sehr hohen Niveau. Diskotheken und Bars gibt es dort wie Sand am Meer aber nicht direkt an den Hauptstraßen, sondern in den Seitenstraßen. Der Wahnsinn, jeden Abend konnte man dort etwas anderes erleben und alle Nachtschwärmer kommen dort immer auf ihre Kosten. Am Tag ist Bangkok nicht wieder zu erkennen, denn dann lebt dort das tägliche Geschäft. Vor allem an und auf den Straßen, verkaufen diverse Menschen Waren, vor allem Massage Räume findet man dort an jeder Ecke.

Vor allem aber die großen Einkaufshäuser haben es in sich, dort bekommt man über mehr als sieben Etagen alles was das Herz begehrt und dies zu unschlagbar günstigen Preisen. Wer dort shoppen will, der kommt ebenfalls voll auf seine Kosten. Doch Vorsicht, mit unter verliert man den Überblick und gibt sehr schnell mehrere Hundert Euro aus, so ist es uns nämlich passiert. Was ebenfalls sehr positiv aufviel, sind die dortigen Taxi oder Benzin Preise, denn so günstig sind wir noch nie zuvor von „A“ nach „B“ gefahren worden. Einen Mietwagen können wir dort nicht empfehlen, da einfach zu viel auf den dortigen Straßen los ist, als Tourist würde man sich dort niemal zurecht finden. Alles im allem muss man diese Stadt einfach einmal gesehen haben und sich von dem dortigen einmaligen Flair verzaubern lassen.

Top Artikel in Thailand Reiseberichte