Skip to main content

Siam Ocean World

Im Herzen Bangkoks gibt es eine besondere Sehenswürdigkeit. Die Siam Ocean World ist nach eigenen Angaben eines der größten Aquarien Asiens. Sie befindet sich im Einkaufs- und Unterhaltungsviertel Pathum Wan unter dem riesigen Shoppingcenter Siam Paragon und kann mit mit dem Airtrain, Haltestelle Siam, oder dem Taxi einfach und bequem erreicht werden. Auf zwei Ebenen und einer Gesamtfläche von 10.000 Quadratmetern werden in dieser unterirdischen Aquarien- und Wasserlandschaft über 30.000 Wasserbewohner und mindestens 400 entsprechende Pflanzenarten gezeigt. Der Besitzer und Betreiber, die Oceanis Australia Group, realisiert und kombiniert dort Freizeitvergnügen mit Wissenserwerb und bezeichnet die Siam Ocean World als erstes und größtes Bildungs- und Unterhaltungszentrum für Wassertiere und -pflanzen im südostasiatischen Raum.

Gruppiert um den Shark-Shop, einen zentral gelegenen Bereich mit Imbiss, Erfrischungen und Souvenirs, erwarten den Besucher sieben thematisch gegliederte Abschnitte: „weird and wonderful“ zeigt die Formen- und Farbenvielfalt der Salzwasserfische und exotische, bizarre Meeresbewohner wie Seespinnen, Nautilus, Seepferdchen oder Unterwaserwürmer. In „deep reef“, einem naturgetreu nachgebautem Korallenriff, wird die ganze Pracht und Komplexität dieses empfindlichen Ökosystems verdeutlicht. In Anlehnung an Amazonien können Fauna und Flora des tropischen Regenwaldes und seiner großen Süßwassersysteme im Abschnitt „rainforest“ bei einem Spaziergang bestaunt werden. Der Bereich „rocky shore“ wird von Seevögeln, Säugern und Wassertieren der Fels- und Steilküsten bevölkert. Ein sehr großes Schauaquarium demonstriert als „open ocean“ den Hochseebereich mit beeindruckend großen Haien, Barschen und Rochen und kann in einem Tunnel durchwandert werden. Trockenen Fußes wird dem Besucher das Gefühl vermittelt, mitten im klaren, hellblauen Meer und umgeben von Fischen zu sein. „sea jellies“ schließlich ist den Quallen mit seltenen und zum Teil sehr giftigen Spezies, wie die Seewespe, gewidmet. An allen Aquarien der sieben thematischen Abschnitte sind Tafeln mit Abbildungen und schriftlichen Erklärungen, auch in englischer Sprache, angebracht. Zusammenhänge werden erklärt, die visuellen Eindrücke lassen sich vertiefen.

Siam Ocean World

Siam Ocean World ©TK

Darüber hinaus gibt es Veranstaltungen und touristische Besonderheiten, die Unterhaltung, Spaß, Abenteuer und Bildung bieten. An dieser Stelle werden nur einige davon herausgegriffen:

Besucher mit einem gültigen Taucherschein können im großen Becken nach rechtzeitiger Voranmeldung – empfohlen werden drei Tage – einen geführten Tauchgang zu den Sandhaien, hier einer für den Menschen ungefährlichen Art, unternehmen. Ein Erlebnis vergleichbarer Art ist der Spaziergang als „ocean walker“ mit einem Tauchanzug am Boden des Aquariums. Die Sauerstoffversorgung erfolgt über einen Schlauch, der mit der Außenwelt verbunden ist. Dabei macht ein Blick durch die Panzerglasscheibe nach draußen, auf die Besucher im Trockenen, auf diese Weise die sonst nicht erfahrbare „Fischperspektive“ deutlich.

Weniger abenteuerlich aber nicht minder spektakulär ist die Fahrt mit einem Glasbodenboot. Begleitet von sachkundigen Erklärungen, auch über die tägliche Arbeit in der Aquarienwelt hinter den Kulissen, sind bei dieser geführten Reise Wasserpflanzen und farbenfrohe Fischschwärme zu bewundern.

Haie, Fischotter, Wasserratten, Pinguine und einige andere Tiere werden zu festen, aufeinander abgestimmten Zeiten gefüttert. Obwohl oft großer Andrang herrscht, ist dann beim Beobachten der Tiere Lehrreiches und Interessantes über ihr Verhalten bei der Nahrungsaufnahme und der Rangelei um den besten Futterplatz zu erfahren.

Für Kinder gibt es einen abgetrennten Spielbereich und einen Streichelzoo der besonderen Art: ungefährliche Schlangen und andere exotische Tiere lassen sich dort unter erfahrener Aufsicht anfassen und streicheln. Im Hinblick auf den Bildungsanspruch des Veranstalters wird die Siam Ocean World nicht nur von Touristen, sondern auch von vielen Einheimischen und Schulklassen besucht. Die Kinder beobachten, können themenspezifisch basteln oder das Gesehene durch Bildermalen festhalten. Sowohl für den Schulunterricht als auch die Begleitung der Klassen in der Unterwasserwelt werden den Lehrern immer wieder interessante Fortbildungen angeboten.

Da artgerechte Haltung der Tiere und Betrieb der aufwändig gestalteten Siam Ocean World kostenintensiv sind, muss der Besucher höhere Eintrittspreise als bei anderen Sehenswürdigkeiten Bangkoks einkalkulieren. Viele Zusatzleistungen sind zudem extra zu bezahlen, lohnen sich aber wegen ihrer Einmaligkeit. Die Siam Ocean World ist täglich von 9 bis 22 Uhr geöffnet. Für einen Besuch sollten, je nach Interessenlage, zwei bis drei Stunden eingeplant werden. Er lässt sich auch sehr gut mit einem ausgiebigen Einkaufsbummel in dem darüber gelegenen Shoppingcenter Siam Paragon verbinden.