Skip to main content

Thailand – Eine überwältigende Reise

Wir reisten schon immer gerne und waren ständig bereit etwas neues und aufregendes zu erleben. Wir kamen irgendwann auf die Idee eine Reise nach Thailand zu unternehmen, um unseren Horizont wieder einmal zu erweitern. Da wir schon in sehr vielen Ländern waren und das lange Fliegen gewöhnt waren, schreckten wir nicht zurück als uns bewusst wurde das unser Flug ca. 13 Stunden in Anspruch nehmen, bzw. andauern würde.

Das teuerste an unserer Reise nach Thailand war mit Abstand der Flug, natürlich wenn man vor Ort viele Dinge unternehmen möchte, wie z.B. einkaufen gehen oder sich sämtliche Sehenswürdigkeiten an gucken möchte, dann kann das eigene Reisebudget schnell einmal hoch ansteigen, doch wenn man nur den Urlaub, bzw. die Kosten des Urlaubes dort errechnen würde, dann ist es der Flug der am meisten oder am schwersten ins Gewicht fällt. Da wir aber nur einmal im Jahr verreisen, ist eine solche Summe immer übrig, so dass wir uns über die finanziellen Dinge kaum sorgten.

Die Ankunft in Thailand

Die dortige Ankunft war überwältigend. Als wir aus dem dortigen Flughafen kamen, fühlten wir ein Klima, wie wir es vorher kaum erlebt hatten. Es war sehr heiß und schwül, so dass wir meinten es gäbe bald ein Gewitter oder Regen, doch darauf konnten wir lange warten. Es war zwar bewölkt, doch dies ist in aller Regel immer der Fall und wenn es dort regnen sollte, dann aber richtig.

Wir stiegen in einen Reisebus, der für acht Personen ausgelegt war, dort fuhren wir dann ganz bequem zu unserem Hotel (nur wir allein). Im Bus hatten wir aber alles andere als angenehme Temperaturen, da dort keine Klimaanlage vorhanden war. Zu aller erst schwitzen wir erst einmal, doch als wir uns der Stadt Bangkok nährten, kümmerten wir uns kaum noch um die Hitze im Bus, da es dort einfach viel zu viel zu sehen gab. Auch unsere vorhandene Müdigkeit war auf einmal vollkommen vergessen, da wir eine ganze Menge noch nicht kannten, wie z.B. den vielen Verkehr auf den dortigen Straßen oder aber auch die vielen Menschen, die überall zu sehen waren.

Wat Traimit

Wat Traimit ©TK

Im Hotel angekommen, ganz in der Nähe der Großstadt Bangkok, ca. 15 Minuten zu Fuß, gingen wir erst einmal auf unser Zimmer um uns frisch zu machen. Dies reichte uns aber nicht, a wir immer noch sehr müde waren (verständlich nach einem solch langen Flug), so dass wir erst einmal einen Kaffee trinken gingen (in unserem Hotel). Dort fragten wir die Personen (im Café), wo es sich lohnen würde hin zu gehen und was diese Personen uns empfehlen konnten. Wir bekamen eine ganze Menge an Vorschlägen, wie z.B. die Einkaufspassagen der Innenstadt zu besuchen.

Die Innenstadt von Bangkok ist der Wahnsinn

Schon als wir in die Nähe dieser Innenstadt kamen, wurde uns sehr schnell bewusst, wieviele Menschen dort täglich von „A“ nach „B“ verkehren, damit mussten wir uns erst einmal abfinden, bzw. uns daran gewöhnen. Wir fuhren mit dem Taxi in die Innenstadt, ca. 4 Minuten und dies für nicht einmal 1,50 Euro. Dort angekommen, begrüßte uns erst einmal ein Riesen Brunnen und dahinter ein gigantisches Gebäude. Als wir dieses Gebäude betraten, wussten wir erst gar nicht wohin wir zu erst gehen oder gucken sollte. Im Gebäude waren acht Rolltreppen und auch jedem Stockwerk diverse Geschäfte, überall Riesen Reklame und natürlich Tausende Menschen. Es war wirklich sehr schwer sich dort zu behaupten, zumal wir nicht sehr groß gewachsen sind. Nationalitäten waren eigentlich so gut wie alle dort vertreten, so dass Englisch dort kein Problem war.

Unser erster Einkauf

Mein Mann guckte sich umgehend nach Uhren um, ich konzentrierte mich natürlich auf Handtaschen und Schuhe, doch was wir zu erst fanden, natürlich einen Uhrenshop. Wir standen dort wirklich und haben uns einige Uhren an geguckt und auf einmal holte der dortige Verkäufer eine nicht zu sehende Schublade hervor, dort waren nur Markenuhren, natürlich alles Duplikate. Mein Mann sagte sehr schnell, das dies nichts für uns sei, zumal wir noch nach Deutschland zurück mussten und natürlich durch den Zoll. Doch die Verlockung war natürlich da und dies nicht nur bei den Uhren, sondern überall bei jedem Produkt und jeder Ware. Wir hätten dort ohne weiteres eine Uhr bekommen können, deren Wert auf über 300.000 Euro geschätzt wird und dies zu einem Preis von ca. 100 Euro, der Wahnsinn. Einkaufen wird in Bangkok oder in Thailand natürlich sehr groß geschrieben.