Skip to main content

Wat-Pho Schule für traditionelle Thai Massage in Bangkok

Die prachtvolle Tempelanlage Wat Pho in Bangkok ist nicht nur für den 46 Meter langen Buddha berühmt. Sie beherbergt zudem eine weltbekannte Schule für die traditionelle Thaimassage. So können Reisende in den eindrucksvollen Räumlichkeiten des Tempels Kurse belegen, in dem Massagetechniken vermittelt werden.

Lage und Erreichbarkeit der Wat Pho Schule

Die im 17. Jahrhundert errichtete Tempelanlage Wat Pho befindet sich in Bangkoks Bezirk Rattanakosin. Die Schule liegt im hinteren Bereich des Königspalastes. Im Osten sind die Räumlichkeiten für das College of traditional medicine. Schnell und unkompliziert kann der Tempel mit dem Expressboot erreicht werden. Auf der Fahrt dorthin passiert der Urlauber diverse Sehenswürdigkeiten, die er vom Fluss Chao Phraya ausmachen kann. Ausgestiegen wird an der Haltestelle Tha Thien Pier. Im Anschluss wird der Markt überquert. Die Wat Pho Schule ist hinter der dortigen Kreuzung auf der rechten Seite der Straße zu entdecken. Selbstverständlich kann auch mit dem Tuk-Tuk die Wegstrecke überwunden werden. Das originellste Fortbewegungsmittel in Thailand bahnt geschickt seinen Weg durch die überfüllten Straßen Bangkoks. Täglich ist die Tempelanlage von 8 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Das Erlernen einer traditionellen Massage an einem historischen Ort

Im 13. Jahrhundert wurde die Thaimassage im ehemaligen Königreich Sukhothai bekannt. Im Jahr 1767 zerstörten leider Truppen aus Burma einen großen Teil der schriftlichen Auszeichnungen zu dieser alten Massagetechnik. Und so kam es, dass 1788 der damalige König Rama I. die übrig gebliebenen Fragmente in die Wand des Tempels Wat Pho meißeln ließ. Diese alten Gravuren geben Auskunft über die Theorie und die Praxis der Thaimassage. Sie haben einen wichtigen Beitrag zum Wissen über die traditionelle Thaimassage geleistet. Sie ist inzwischen weltbekannt und sehr beliebt. König Rama III. gründete 1832 auf der Tempelanlage Wat Pho die erste Universität, welche für alle Menschen zugänglich gewesen ist. Zum ersten Mal erhielten auch die Ärmsten in Thailand die Chance zu studieren. Als Bildungsstätte für alle Schichten hat sich der Tempel weltweit einen Namen gemacht. Früher wurden dort sogar Religionswissenschaften und Literatur sowie Naturwissenschaften gelehrt. Seit 1962 können Wissbegierige in den ehrwürdigen Räumlichkeiten die Thaimassage erlernen. Die Wat Pho Schule gilt als die beste Ausbildungsstätte für diese Massagetechnik. Ferner offeriert diese Schule eine hochwertige medizinische Ausbildung. Somit kann der Tempel Wat Pho als der Ursprung der Thaimassage gewertet werden.

Wat-Pho Schule für traditionelle Thai Massage in Bangkok

Wat-Pho Schule für traditionelle Thai Massage in Bangkok @iStockphoto/Dragan Trifunovic

Den Körper in Einklang bringen

Die Thaimassage wird traditionell Nuad Phaen Thai Boran genannt, was übersetzt „alte thailändische heilsame Berührung“ bedeutet. Des Weiteren wird sie TTM und Yogamassage genannt. Mithilfe der Thaimassage werden die traditionellen Elemente des menschlichen Organismus in Einklang gebracht. Die Kursteilnehmer erlernen dort entscheidende Techniken der originalen Thaimassage, welche von Experten gelehrt werden. Die Massagen der Schule Wat Pho sind etwas härter als die aus Nordthailand. Ein Teilbereich der Thaimassage wird im Alltag angewendet und bezieht den gesamten Körper mit ein. Es werden nicht nur die Hände massiert, sondern auch die Füße, die Knie und viele weitere Körperzonen. Dies dient der Muskelentspannung. Dabei werden die Körperteile gezielt gedehnt, um die Spannungen zu minimieren. Um Verspannungen zu lösen, wird von dem Masseur teilweise der gesamte Körper eingesetzt. Des Weiteren werden Kräuter eingesetzt, welche die heilende Wirkung der Massage unterstützen sollen. Neben dem Lösen von Verspannungen soll die Thaimassage zudem Schlafstörungen lindern und das Immunsystem effektiv stärken. Weitere positive Effekte sind die Beruhigung der Gehirnströme. Ferner wird die Ausschüttung von Stresshormonen verringert. Damit ist die traditionelle Thaimassage bei der Regeneration von Körper und Geist behilflich. Dies stärkt auch das allgemeine Wohlbefinden, verbessert die Stimmung und erzeugt innere Ruhe.

Kurse in der Wat Pho Schule für Thaimassagen

Die Kurse in dem Wat Pho Tempel finden abseits von dem Touristentrubel statt. Zur Erlernung dieser Techniken sind Ruhe und Konzentration gefragt. Die Ausstattung der Schulräume erscheint einfach, ist jedoch sehr funktionell und beschränkt sich auf das Wesentliche. Die Kurse werden ausschließlich von Experten geleitet, die die traditionelle Thaimassage an die Kursteilnehmer weitertragen. Die Kurse dauern normalerweise 30 Stunden und finden über einen Zeitraum von 5, 6 oder 10 Tagen statt. Die Unterrichtszeit ist zwischen 8 Uhr und 17 Uhr. Nach Abschluss des Kurses an der Wat Pho Schule erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat, welches international anerkannt ist.

Das Genießen von Massagen im Wat Pho Tempel

Der Wat Pho Tempel dient jedoch nicht nur zur Erlernung der traditionellen Thaimassagen. In ihm können sich die Menschen auch massieren lassen. Die alte Heilkunst begeistert junge und alte Personen. Häufig finden Reisende dorthin ihren Weg, um Verspannungen lösen zu lassen oder um die innere Ruhe wiederzufinden. Die Kosten für diese Massagen sind sehr gering und ihre Wirkung ist sehr gut. Gelegentlich können sie aber etwas schmerzhaft sein. Die Dauer der Behandlungen liegt zwischen 90 Minuten und zwei Stunden. Zur Massage ist eine Bekleidung erforderlich, welche bequem und luftig ist. Die Behandlungen finden in abgetrennten Kabinen statt, sodass die notwendige Ruhe garantiert werden kann. Da keine Terminvereinbarung notwendig ist, können Touristen die wohltuenden Massagen mit dem Besuch der dortigen Sehenswürdigkeiten kombinieren.